Unsere Blogger Kampagne „Die Diakonie als attraktive Arbeitgeberin“

Zehn Blogger*innen schreiben in diesen Wochen Beiträge über die Diakonie als drittgrößte Arbeitgeberin Deutschlands. Dafür erhalten sie ein Honorar von uns, denn das Bloggen ist ihre Arbeit und sie leben davon – wie etwa auch ein freier Journalist. Hier tragen wir alle schon veröffentlichten Beiträge zusammen – damit ihr keinen Teil unserer #diakoniebloggerkampagne verpasst!

Dieses süße Panda-Bild ist das Kampagnenmotiv zu unserer Arbeitgeberbotschaft „Du bist uns wichtig! Die Diakone ist eine familienfreundliche, mitarbeiter- und gesundheitsorientierte Arbeitgeberin.“

 

Mein Arbeitgeber Diakonie: Viel Freiraum für Macher

Ein Onlinemagazin aus Essen interviewt unseren Sozialpädagogen Christof (36). Er ist Gruppenleiter in einer Einrichtung für gehörlose Jugendliche und spricht im Interview sowohl über seinen Glauben als auch darüber, warum er das Wort „helfen“ eigentlich nicht mag.

Familienfreundlich und sozial: Die Diakonie als Arbeitgeberin

Ein Erziehungsratgeber-Magazin schickt seine Reporterin in eine Werkstätte für Menschen mit Behinderung. Dort spricht sie mit Heilerziehungspflegerin Carla (33), deren Sohn 14 Monate alt ist, über ihren aktuellen Vollzeit-Wiedereinstieg nach der Elternzeit.

Die Diakonie – Ein starker Arbeitgeber nach der Elternzeit

Mama-Bloggerin Isa aus Hamburg schreibt über Heilerziehungspflegerin Julia (28) aus Kiel. Allgemeine rechtliche Tipps zum Wiedereinstieg nach der Elternzeit werden kombiniert mit Informationen über die Möglichkeiten für Wiedereinsteiger bei der Diakonie. Julia ist in einer Integrations-Kita im Einsatz.

Soziale Berufe bei der Diakonie

Yoga-Bloggerin Sunita ist selbst gelernte Heilerziehungspflegerin und hat für ihren Blog mit Diplompädagogin Anke von CareFlex, dem Personaldienstleister der Ev. Stiftung Alsterdorf über die Arbeitsbedingungen bei der Diakonie gesprochen, die ebenfalls mit Menschen mit Behinderung arbeitet.

Ins Ausland mit der Diakonie

Ab in die große, weite Welt! Auch in den Sozial- und Pflegeberufen kannst du international unterwegs sein. Bei einem Freiwilligendienst im Ausland, einem Auslandspraktikum während der Ausbildung oder im Beruf oder bei einem Einsatz als Entwicklungshelfer*in lernst du das Leben von einer ganz anderen Seite kennen.

Karriere bei der Diakonie

Ein Ehrenamtler im Demenzpflegeheim und ehemaliger Kita-Zivi bietet einen allgemeinen Überblick über die Karrieremöglichkeiten bei der Diakonie gespickt mit persönlichen Erfahrungen.

Soziale Berufe mit Sport? Ausbildung, Jobs und Stellenangebote bei der Diakonie

Sozialer Beruf mit Sport gesucht? Der Sports Insider empfiehlt Notfallsanitäter, Physiotherapeut, Diätassistent & Co. Passt alles zu dir, wenn dir Fitness und gesunde Ernährung wichtig sind!

Wie gestalte ich meinen Wiedereinstieg nach der Elternzeit zurück in die Pflege?

Mit einem Kleinkind zu Hause den beruflichen Wiedereinstieg zu schaffen, ist in den Sozial- und Pflegeberufen eine größere Herausforderung als zum Beispiel in Büroberufen, wo Arbeitgeber Home Office & Co anbieten können. Aber mit Teilzeit-Ausbildungen, Mutti-Touren in der ambulanten Pflege oder Kinderferienbetreuung machen es die Träger und Einrichtungen der Diakonie trotzdem möglich – beschreibt Alina in ihrem Mama-Blog.

Employer Branding: Was kann ein Start up von der Diakonie lernen?

Jeden Tag arbeiten wir daran, euch mit Mitarbeitergeschichten und Einblicken hinter die Kulissen zu zeigen, warum die Diakonie nicht nur die drittgrößte deutsche, sondern auch eine super Arbeitgeberin ist! Startupwissen.biz findet, davon können sogar Start ups noch was lernen.

„Ich hab den besten Job der Welt!“ – Zu Gast in den Stormarner Werkstätten

Bloggerin trifft Gruppenleiter André (39) in einer Werkstätte für Menschen mit Behinderung. Ein Blick hinter die Kulissen mit einem ganz persönlichen Ansatz und vielen Fotos.

Azubine Maja

Veröffentlicht von

34 Jahre alt, Referentin Jugendkommunikation Online beim DW EKD

Schreibe einen Kommentar