Ich bin urlaubsreif!

Hallo liebe Community! Nun habe ich gerade Halbzeit auf der internistischen Station des Bethesda Krankenhauses Bergedorf…. und muss ehrlich sagen, dass ich schon urlaubsreif bin ­čśÇ Das ganze Krankenhaus ist im Moment bis auf das letzte Bett ausgereizt, was grunds├Ątzlich kein Problem darstellen w├╝rde, wenn denn auch gen├╝gend Personal da w├Ąre. Doch genau daran h├Ąngt es, was f├╝r uns nat├╝rlich doppelte Belastung darstellt. Mich pers├Ânlich stellt das immer wieder vor die gro├če Aufgabe, meine Arbeit sauber und ordentlich zu machen, aber gleichzeitig auch in einem gewissen Zeifenster zu arbeiten. Immer wieder tut es mir weh, wenn ich den Patienten sagen muss: „Tut mir leid, ich hab daf├╝r gerade keine Zeit“.

Umso sch├Âner ist es, dass ich am kommenden Mittwoch nun meinen sogenannten „Praxisanleiter-Tag“ habe, bei dem ich mir f├╝r einen Patienten gaaanz viel Zeit nehmen darf. Solche Tage werden von unseren beiden hauptamtlichen Praxisanleitern des Krankenhauses durchgef├╝hrt (sie arbeiten selbst nur Halbzeit auf einer Station und k├╝mmern sich die andere Zeit um alle Auszubildenden, die gerade in ihrem Praxiseinsatz sind). Man sieht bereits in seinem Dienstplan, wann ein solcher Tag geplant ist, denn an diesem Tag steht ein „PA“, zudem man ungef├Ąhr eine Woche vorher noch einen Brief erh├Ąlt, wo alles nocheinmal genauer erkl├Ąrt ist.

Bei mir geht es um 7 Uhr morgens los. Dann sollte ich mir einen Patienten ausgesucht haben, den ich dann bei der morgendlichen K├Ârperpflege unterst├╝tze, wobei mir die Praxisanleiterin die ganze Zeit ├╝ber die Schulter schaut. Das kann einen wirklich sehr nerv├Âs machen! Andererseits ist es f├╝r mich selbst auch sehr wichtig, da mir hinterher jemand ein Feedback gibt, ob die Art und Weise meine Arbeitens so wirklich einwandfrei ist, oder ob ich nicht hin- und wieder doch noch kleine Fehler mache.

Hinterher gibt es eine kleine Feedback Runde und auch eine Note, die dann in den praktischen Notenteil miteinflie├čt. Hinzu kommt, dass ich noch eine Pflegeplanung f├╝r den Patienten schreiben muss, was ebenfalls bewertet wird. Alles in allem finde ich solche Tage durchaus nicht verkehrt, auch wenn ich doch jedesmal super aufgeregt davor bin…. aber es wird schon gut gehen ­čśë Liebe Gr├╝├če, Svenja