FSJlerin Michelle: Je glücklicher wir sind, desto schneller vergeht die Zeit! (17.5.13)

Jede Zeit ist umso kürzer, je glücklicher man ist.“ (Plinius der Ältere) Das stimmt. Es können Wochen vergehen, in denen wir unangenehme Dinge erledigen müssen oder uns langweilen, und sie kommen uns vor wie Jahre. Andersrum können Jahre vergehen,  in denen wir etwas nachgehen was, aufregend für uns ist, uns glücklich macht, und schon kommt es uns vor, wie ein paar Wochen, die im Flug vergangen sind. Je glücklicher wir sind, desto schneller vergeht unserem Empfinden nach die Zeit, sind wir jedoch angestrengt oder gelangweilt, haben wir das Gefühl die Zeit vergeht überhaupt nicht mehr.

Michelle mit LockenHallo ihr Lieben, durch mein Freiwilliges Soziales Jahr in der KiTa Elfriede Westphal der GiB ist mir bewusst geworden, dass das Zeitempfinden wirklich absolut subjektiv ist und ganz vom persönlichen Zufriedenheitsgrad abhängt. Während mir der ein oder andere Tag auf den Seminaren wirklich ewig und nie endend vorkam, so verfliegen die meisten Tage im Kindergarten geradezu. Und auch das Jahr ist nun bald zu Ende! 🙁

Diese Woche wurde ich von meiner Ansprechpartnerin aus dem Diakonischen Werk besucht, die für mich und meine gesamte Seminargruppe zuständig ist und auch auf unseren Seminaren dabei ist. Im Laufe des Jahres stattet sie allen „ihren“ FSJlern einen Besuch in der entsprechenden Einrichtung ab, lässt sich diese zeigen, spricht mit dem FSJler und dessen Anleiter, kümmert sich um Probleme und lobt gutes Arbeiten.

Durch dieses Gespräch wurde mir mal wieder bewusst wie kurz doch meine restliche verbleibende Zeit als FSJler in „meiner“ KiTa ist. Ich zeigte meiner Besucherin die Einrichtung und wir sprachen über meine generellen Aufgaben, besonderen Angebote für die Kinder und die gegenseitige Zufriedenheit von meinem Team und mir. Am liebsten würde ich wirklich noch ein Jahr dranhängen, denn das FSJ verging so schnell, weil ich wirklich glücklich in meiner Einrichtung bin. Doch alles hat sein Ende und es muss weiter gehen, was bleibt sind die vielen gesammelten Erkenntnisse und Erinnerungen! 🙂

Ich habe beispielsweise in den letzten Monaten viele Videoaufnahmen gemacht, sowohl in Alltagssituationen als auch von besonderen Ereignissen, die ich für unser 25. Jubiläum im Juni zu einem 20-minütigen Film zusammengeschnitten habe. Die Arbeit daran war zwar langwierig und wirklich anstrengend, aber es hat sich gelohnt! 🙂 Es ist ein toller kleiner Film entstanden, der mich an so viele schöne und witzige Situationen erinnert und erinnern wird und der auch einfach super witzig ist – denn gelacht habe ich in meinem FSJ wirklich jede Menge! 🙂

Liebste Grüße, Michelle 🙂

Schreibe einen Kommentar