Fragen aus unserer Berufsberatung: Ganz ohne Schulabschluss in die sozialen Berufe? Ausbildungsvergütung für Heilerziehungspfleger?

Stellt uns eure Fragen zu den Sozial- und Pflegeberufen gerne auf www.facebook.com/sozialeberufe, per Mail an sozialeberufe@diakonie.de, datengeschützt mit der Messaging-App Smoope unter smoo.pe/diakonie oder per WhatsApp unter 01520-8981477!

Facebook_Textmaske 5 FragenJessica: Ich möchte gerne einen sozialen Beruf im Bereich Kinder- und Jugendhilfe lernen. Leider habe ich keinen Schulabschluss. Geben Sie mir eine Chance?

hand_aquarell_0Hier ein paar Möglichkeiten, die du im sozialen Bereich ohne Schulabschluss hast:

  • Es gibt Freiwilligendienste, bei denen du gleichzeitig den Hauptschulabschluss nachholen oder eine erste Qualifikation im Sozial- und Pflegebereich machen kannst. Zum Beispiel das FSJ 4 YOU oder FSJ 4 CARE.
  • In Baden-Württemberg kannst du die Ausbildung zum Alltagsbetreuer auch ohne Hauptschulabschluss machen – den bekommst du zur bestandenen Prüfung dazu! Infos hier. Danach geht‘s mit einer Helferausbildung
  • Auch den Kurs zum Betreuungsassistenten kannst du oft ohne Schulabschluss machen. Die Voraussetzungen unterscheiden sich aber, manchmal wird doch mehr verlangt, z.B. ein Vorpraktikum. Infos hier.
  • Im Bereich Pflegeassistenz/Pflegehilfe musst du ganz genau hinschauen: Es gibt Kurse für Pflegeassistenten/Pflegehelfer auch ohne Schulabschluss, nach denen du direkt in der Pflege arbeiten kannst, B. bei den Johannitern. Die sind aber nicht zu verwechseln mit den ein- bis zweijährigen staatlich anerkannten Ausbildungen zum Pflegeassistenten bzw. Pflegehelfer, mit denen du wesentlich besser qualifiziert bist. Die Voraussetzungen zu den staatlich anerkannten Ausbildungen sind unterschiedlich, manchmal geht es auch ohne Schulabschluss wie z.B. in der Ev. Berufsschule des Rauhen Hauses in Hamburg. Dort musst du nur mindestens 17 Jahre alt und gesundheitlich fit sein, um anfangen zu können.
  • Hauswirtschaft ist eine Ausbildung, für die zwar oft Azubis mit Hauptschulabschluss eingestellt werden, da es aber keine einheitliche Regelung über die Voraussetzungen gibt, ist sie theoretisch auch ohne Hauptschulabschluss möglich.

Christian: Ich habe einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung als Maler. Leider kann ich diesen Beruf nicht mehr ausüben. Ich bin jetzt in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung beschäftigt, wo ich eine Stelle angeboten bekommen habe, aber ich muss berufsbegleitend eine Erzieherausbildung machen. Doch mit meinem Abschluss geht das ja nicht. Ich liebe es wirklich in diesem Beruf zu arbeiten. Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

hand_aquarell_0Hallo Christian, du müsstest an einer Abendschule den Mittleren Schulabschluss nachholen und dann die Grund-Ausbildung zum Sozialassistenten/Sozialpädagogischen Assistenten/Kinderpfleger (heißt in jedem Bundesland anders) machen, um danach in die Erzieher-Ausbildung einzusteigen. Es wäre ein langer Weg, aber wenn du das willst, wirst du es sicher schaffen! Ansonsten haben wir alle Infos für Quereinsteiger hier gesammelt: http://www.soziale-berufe.com/special-quereinsteiger und alle Infos zum Einstieg mit Hauptschulabschluss hier http://www.soziale-berufe.com/special-mit-hauptschulabschluss-die-sozial-und-pflegeberufe.

 

Michelle: Ich wohne in NRW, arbeite ehrenamtlich beim DRK und möchte per Quereinstieg Heilerziehungspflegerin werden. Wo kann ich das machen, welche Voraussetzungen gibt es und gibt es eine Ausbildungsvergütung?

hand_aquarell_0Wir freuen uns, dass du dich für einen Quereinstieg in die sozialen Berufe interessierst! Es gibt in unserer Branche sehr viele Quereinsteiger und das sind meist unsere zufriedensten Mitarbeiter, weil sie nun machen, was sie wirklich wollen. Alle Infos für Quereinsteiger haben wir hier für dich zusammengetragen: http://www.soziale-berufe.com/special-quereinsteiger

In unserem Ausbildungsstätten-Navigator unter www.soziale-berufe.com/ausbildungsstaetten-navigator kannst du unsere Ausbildungsstätten für Heilerziehungspfleger in NRW recherchieren und wirst zu deren Websites weitergeleitet, wo du die Voraussetzungen einsehen kannst. Da es bei der Heilerziehungspflege sehr, sehr unterschiedlich ist, weil es nicht wie bei der Altenpflege ein Gesetzt gibt, das den Zugang regelt, kann ich das nicht allgemeingültig beantworten.

Deine ehrenamtliche Arbeit beim DRK klingt in einer Bewerbung sicher gut!

Bei den meisten HEP-Ausbildungen bekommst du kein Geld, weil es eine schulische Ausbildung ist, bzw. erst im dritten Jahr, dem Praxisjahr bekommst du Geld. Es gibt aber erste Ausnahmen (duale Ausbildungen mit Vergütung). Folgende sind mir bekannt: Diakoniewerk Oberlausitz 380 Euro im Monat, Hephata Berufskolleg je nach Ausbildungsjahr 793 bis 953 Euro im Monat, Ev. Fachschule für Heilerziehungspflege Schwäbisch Hall 900 bis 1090 Euro im Monat, Stiftung Neinstedter Anstalten 906 Euro im Monat (für eine 20-Stunden-Teilzeitstelle). Die Links zu den Einrichtungen findest du hier www.soziale-berufe.com/heilerziehungspfleger-in in der linken Spalte.

Andere Berufe findest du unter www.soziale-berufe.com/alle-berufe. Mit behinderten Menschen arbeitest du auch als Erzieher mit Schwerpunkt Inklusion, als Diakon, Ergotherapeut, Arbeitserzieher, uvm.

Eileen: Ich besuche das sozialwissenschaftliche Gymnasium und bin auf der Suche nach einem Praxisunternehmen für einen dualen Studiengang bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) im Sozialwesen. Wo kann ich mich bewerben?

hand_aquarell_0Bei der DHBW kannst du eine Liste mit Praxisunternehmen bekommen, mit denen die Studiengänge häufig kooperieren. Es wäre am einfachsten, sich dort zu bewerben, weil die Unternehmen dann schon wissen, wir so ein dualer Studiengang mit Praxisausbildung funktioniert. Die Studienberatung der DHBW kann dir sicher auch weiterhelfen. Ansonsten kannst du auch bei allen diakonischen Ausbildungsstätten anfragen, ob sie dir einen Praxisplatz anbieten können – das entscheidet jede Einrichtung selbst. Bereite dich aber darauf vor, dass die Ausbildungsstätten evtl. noch keine Erfahrung mit solchen dualen Studiengängen haben und du genau erklären musst, wie das abläuft und wie genau du deine praktische Ausbildung wahrnehmen könntest. Unsere Ausbildungsstätten findest du hier: http://www.soziale-berufe.com/ausbildungsstaetten-navigator/.

Azubine Maja

Veröffentlicht von

34 Jahre alt, Referentin Jugendkommunikation Online beim DW EKD

22 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe durch Probleme zuhause mein Abi nicht machen koennen.Da ich auf eine Waldorfschule ging habe ich somit auch kein automatischen Realschulabschluss.Obendrein musste ich anfangen zu arbeiten,da die Ehe meiner Eltern scheiterte und diese wieder in ihre Heimat zurueckkehrten.Nun bin ich zu alt um von irgendwelchen schulen aufgenommen zuwerden.Und ohne Schulabschluss gibt es nun mal keine Ausbildung.Die Arbeit die ich mache ist seelisch sehr erschöpfend und ich bin körperlich nicht mehr fit.Einen externen Hauptschulabschluss traue ich mir nicht neben der Arbeit zu.Was könnte ich nur tun?

  2. Ich komme nicht aus Deutschland, aber ich möchte Ausbildung als Altenpflegerin machen. Leider habe ich nicht Realschule Abschluss. Ich habe jedoch B1 und B2-Test bestanden . Kann ich die Ausbildung als Altenpflegerin mit B1 und B2 machen?

  3. Hallo ich komme aus nrw und möchte gerne altenpflegehelferin werden .
    Leider habe ich keinen hauptschulabschluss gibt es da irgendeine Möglichkeit diese Ausbildung auch ohne abschluss zu machen ?

  4. Hallo
    Hab mal ne frage:

    Ich habe ein Abschluß Zeugnis von einer lernbehinderten schule.
    Und ein Abgang Zeugnis von meine Ausbildung als Verkäuferin.
    Und habe eine Ausbildung angefangen zu altenpfleger Helferin.
    Und nach fast 12 Wochen sagten sie mir das sie meine Zeugnisse nicht anerkennen.
    Gibt es da ein präsedenz Fall das ich die ausbildung trotzdem machen kann?

    • Ich habe da mal eine frage ich habe keinen ersten allgemeinen schulabschluss und würde gerne eine Ausbildung zur Verkäuferin machen wäre es möglich das hin zu bekommen

      • Verena

        Liebe Anna-Lena, wir informieren ja in erster Linie über SOzial- und Pflegeberufe, daher können wir dir zu deiner Anfrage im Bereich Einzelhandelskauffrau keine Angaben machen. Vielleicht lohnt sich trotzdem ein Blick in unser Special „Mit Hauptschulabschluss in die Sozial- und Pflegeberufe“, dort findest du auch Informationen zur Ausbildung ganz ohne Schulabschluss, allerdings natürlich mit Fokus auf andere Berufe: https://karriere.diakonie.de/ueberblick-fuer-den-nachwuchs/tipps-und-infos/hauptschulabschluss/
        Liebe Grüße und viel Erfolg beim Berufseinstieg!

  5. Hallo. Ich arbeite seit fast 1 ,5 Jahren als Altenpflegehelferin. Ich möchte aber dieses Jahr mit der 3 jährigen Ausbildung anfangen (Bayern). Ich bin 42 Jahre und habe keinen Schulabschluss. Wie sind meine Chancen ?

  6. Hallo schönen Guten Tag „,
    Ich bin 21 und komme aus Dortmund, ich habe eine lern Schwäche, und war in einer Klasse wo zusätzlich noch eine Lehrerin bei sahs, die denn anderen Schülern geholfen hat, die nicht so gut in der Schule waren.
    Einen Abschluss habe ich nicht,
    Und ich möchte gerne arbeiten/Schule, aber ich weis einfach nicht so ich anfangen soll, und ich besuche Hilfe.

    Kann mir jemand sagen was ich tun kann ?

    • Verena

      Liebe Kimberly, vielen Dank für deine Nachricht. Tatsächlich ist es natürlich einfacher, mit einem Schlussabschluss einen Berufseinstieg zu schaffen. Es gibt interessante Möglichkeiten, z.B. den Hauptschulabschluss nachzuholen: Es gibt Freiwilligendienste, bei denen du gleichzeitig den Hauptschulabschluss nachholen oder eine erste Qualifikation im Sozial- und Pflegebereich machen kannst. Zum Beispiel das FSJ 4 YOU oder FSJ 4 CARE. Die Ausbildung zum Alltagsbetreuer beispielsweise kannst du auch ohne Hauptschulabschluss machen, je nach Bundesland heißt er auch Betreuungsassistent. Rechtlich gibt es keine verpflichtenden Zugangsvoraussetzungen, die Ausbildungsstätten legen eigene fest. Oft wird Erfahrung im Sozial- und Pflegebereich gewünscht. Manchmal bekommst du den Hauptschulabschluss zur bestandenen Abschlussprüfung dazu. Gerade in Baden-Württemberg boomt der Beruf. Als Alltagsbetreuer wirst du in Pflegeheimen für Senioren oder Menschen mit Behinderung eingesetzt.
      Auch Hauswirtschaft ist eine Ausbildung, für die zwar oft Azubis mit Hauptschulabschluss eingestellt werden, da es aber keine einheitliche Regelung über die Voraussetzungen gibt, ist sie theoretisch auch ohne Hauptschulabschluss möglich. Schau dich doch gerne noch mal in unserem Special „Mit Hauptschulabschluss in die SOzial- und Pflegeberufe“ um, dort findest du viele Tipps zur Ausbildung mit, aber auch ohne Hauptschulabschluss: https://karriere.diakonie.de/ueberblick-fuer-den-nachwuchs/tipps-und-infos/hauptschulabschluss/
      Wir wünschen dir für deine berufliche Zukunft alles, alles Gute!

  7. Hallo ich bin aus Österreich.
    Ich will die krankenpflegeassistent Ausbildung machen aber leider habe ich keine Hauptschulabschluss aber 9 SchulJahren .
    Darf ich trozdem Pflerasistent Ausbildung machen .
    Mfg Taner

    • Verena

      Hallo liebe Nurdan, schön, dass du dich für eine pflegerische Ausbildung interessierst! Schau dich mal in unserem Special „Mit Hauptschulabschluss in die SOzial- und Pflegeberufe“ um, dort findest du auch Infos zur Ausbildung ganz ohne Schulabschluss: https://karriere.diakonie.de/ueberblick-fuer-den-nachwuchs/tipps-und-infos/hauptschulabschluss/ Wie die Situation in Österreich ist, können wir dir nicht sagen, aber in Deutschland wäre für dich vielleicht der Beruf Pflegehelfer interessant: Im Bereich Pflegeassistenz/Pflegehilfe musst du ganz genau hinschauen. Es gibt Kurse für Pflegeassistenten/Pflegehelfer auch ohne Schulabschluss, nach denen du direkt in der Pflege arbeiten kannst, z.B. bei den Johannitern. Die sind aber nicht zu verwechseln mit den ein- bis zweijährigen staatlich anerkannten Ausbildungen zum Pflegeassistenten bzw. Pflegehelfer, mit denen du wesentlich besser qualifiziert bist. Die Voraussetzungen zu den staatlich anerkannten Ausbildungen sind unterschiedlich, manchmal geht es auch ohne Schulabschluss wie z.B. in der Ev. Berufsschule des Rauhen Hauses in Hamburg. Dort musst du nur mindestens 17 Jahre alt und gesundheitlich fit sein, um anfangen zu können. DIr ganz viel Erfolg für deinen Weg!

  8. Hallo ich habe eine Frage, ich mache gerade den Ausbildung für Altenpflegerin aber ich merke das ich mit meine Rücken und knee nicht mehr kann… Wäre es möglich mit Ausbildung fertig Heilerziehungspfleger mit Kinder zu werden? Und wie? Gibt es nur ein Jahr oder so Fortbildung nach?

    • Azubine Maja

      Hallo Ana, ja, grundsätzlich können Altenpfleger als Heilerziehungspfleger arbeiten, umgekehrt können aber Heilerziehungspfleger nicht in der Altenpflege arbeiten. Allerdings ist die Heilerziehungspflege in jedem Bundesland anders geregelt und darum müsstest du, wenn du mit der Ausbildung fertig bist, direkt in den Einrichtungen der Behindertenhilfe in deiner Nähe nachfragen, ob sie dich nehmen. LG, Maja

  9. Hallo .Ich habe keinen Schulabschluss aber 12 jahre Berufserfahrung in der Pflege. Zusätzlich Berechtigung der grossen behandlungspflege und war 1 Jahr nun in der Schule zur examinierten altenpflegerin mit Durchschnitt 1,2. Jedoch hat mir mein Arbeitgeber berufsbegleitend nicht mehr gewährt. Was kann ich tun um Abschluss bzw Examen zu machen.

  10. Hallo
    Ich bin gelernte Verkäuferin und Einzelhandelskauffrau im Bereich Lebensmittel.
    Ich möchte gerne mit älteren Leuten zu tun haben mit deren Pflege…
    Meine frage ist kann man auch ohne einen Ausbildung in dem Bereich arbeiten oder muss da ein Ausbildung abgeschlossen sein.

  11. Hallo ich bin 43 Jahre alt habe leider keine Zeugnisse mehr hatte einen Hauptschulabschluss da ich dieses leider nicht mehr vorweisen kann stehe ich natürlich ohne Abschluss da ,habe keine Ausbildung gemacht Arbeit aber jetzt in eine alten-pflegeeinrichtung , meine Frage ist kann ich Pflegeassistent machen Lese einiges das es gehen würde aber Ausbildung Zeit währe 4 mit Zusammenhang eines Realschulabschluss ,

    • Azubine Maja

      Hallo Armin, es gibt einen Unterschied zwischen Pflegebasiskursen, in denen du in wenigen Wochen einige grundlegende Dinge lernst und dann als Assistent eine Anstellung finden kannst, und den einjährigen Pflegehelfer-Ausbildungen. Die Pflegebasiskurse kannst du teils ohne Schulabschlüsse machen, aber die Helferausbildungen nicht. Du kannst aber auch die Prüfung für den Hauptschulabschluss an einer Abendschule oder im Fernstudium nachholen oder an deiner alten Schule noch einmal anfragen, ob sie dir das Zeugnis nochmal ausstellen können. LG, Maja

Schreibe einen Kommentar