Hier bekommen Heilerziehungspflege-Azubis eine Ausbildungsvergütung

Die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger (HEP) ist eine schulische Ausbildung, meist gibt es keine Vergütung, sondern erst im Anerkennungsjahr eine Praktikumsvergütung. Es gibt aber Ausnahmen! Hier haben wir euch diakonische Einrichtungen aufgelistet, die ihren HEP-Azubis eine Ausbildungsvergütung zahlen:

Hinweis: Die genannten Summen können sich ändern bzw. angepasst werden.

Azubine Maja

Veröffentlicht von

34 Jahre alt, Referentin Jugendkommunikation Online beim DW EKD

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. In Baden-Württemberg ist die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger / zur Heilerziehungspflegerin auch berufsbegleitend möglich. Dabei wird in den drei Ausbildungsjahren eine Vergütung bezahlt. Möglich ist das an der Bildungsakademie der Johannes-Diakonie Mosbach, Fachschule für Sozialwesen in Neckarbischofsheim

Schreibe einen Kommentar